Wirtschaftliche Verflechtung führt zu Stimmrechtsauschluss eines Eigentümers

WEG-Recht

Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung vom 13.01.2017 klargestellt, dass ein Wohnungseigentümer bei der Beschlussfassung über ein Rechtsgeschäft mit einer rechtsfähigen (Personen-)Gesellschaft nicht stimmberechtigt ist, wenn er an dieser mehrheitlich beteiligt und deren Geschäftsführer oder geschäftsführender Gesellschafter ist.

BGH V ZR 138/16 v. 13.01.2017 zu WEG § 25 (5)

Mietpool wieder attraktiver

Kapitalanleger sehen zunehmend die Vorteile einer Mietpoolmitgliedschaft.

Die Gesellschaft vereinnahmt alle Mieten und trägt alle Kosten. Der Überschuss abzüglich der Verwaltungs- und Vermietungskosten wird auf alle Mitglieder gleichmäßig entsprechend der Größenanteile verteilt.
Somit trägt der einzelne Eigentümer kein Leerstandsrisiko und auch evtl. Reparaturen und Vermietungskosten müssen nicht vom einzelnen Eigentümer getragen werden. Seit der Einführung des Bestellerprinzips dürfen die Vermietungskosten nur noch in wenigen Ausnahmefällen einem Mieter in Rechnung gestellt werden. „Mietpool wieder attraktiver“ weiterlesen